A. Riebecksche Montanwerke AG, Halle

A. Riebecksche Montanwerke AG, Halle
Bild vergrößern

22,00 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

Art.Nr.: 2931
A. Riebecksche Montanwerke AG, Halle

Aktie 1000 RM Halle ( Saale ) August 1943

Erwerb und Betrieb von Bergwerken, chemischen Fabriken und sonstigen Unternehmungen, die sich mit der Gewinnung, Verarbeitung, Verwertung und dem Transport von Kohlen, sonstigen nutzbaren Mineralien und auch Öl befassen, die Verwertung und der Vertrieb aller in solchen Werken und Unternehmungen gewonnenen Erzeugnisse sowie die Vornahme aller mit diesen Zwecken unmittelbar oder mittelbar in Verbindung stehenden Hilfs- und Nebengeschäfte. Gegründet am 10.6.1883; eingetragen am 30.6.1883. Nach dem Tode des alleinigen Besitzers Komm.-Rat Riebeck wurde die Gesellschaft zwecks Auseinandersetzung von dessen Erben gegründet. 1888 wurden sämtliche Aktien an ein Konsortium verkauft. Die Firma lautete bis 23.6.1923: A. Riebeck'sche Montanwerke AG, dann Hugo Stinnes-Riebeck Montan- und Oelwerke und lt. Beschluß der G.-V. vom 30.9.1925 wieder A. Riebeck'sche Montanwerke AG. Die Gesellschaft hatte vielfältigste Besitztümer und Beteiligungen, so z.B. Bergwerksbesitz im a) Oberröblinger Bezirk, b) Hallescher Bezirk, c) Weissenfels-Zeitzer Bezirk. Des weiteren Mineralöl-, Paraffin-, Kerzen- u. Montanwachsfabriken sowie Ölbeteiligungen: Die Gesellschaft war an der Deutschen Gasolin AG, Berlin, mittelbar neben der I.G. Farbenindustrie AG, der Standard Oil-Company sowie dem Englisch-Holländischen Oeltrust (Shell-Gruppe) beteiligt. Die Gasolin AG vertrieb die gesamte chemische Produktion (Öle, Wachse, Paraffin, Kerzen usw.) der Gesellschaft. Weitere Beteiligungen: 1923/24 wurden die Mehrheiten der Kuxe der Gewerkschaft der Braunkohlengrube Concordia bei Nachterstedt und der Gewerkschaft Messel auf Grube Messel bei Darmstadt erworben; der dadurch erworbene Einfluss bedeutete eine Erweiterung und Stärkung des Konzerns, insbesondere seiner Ölbasis. Nach 1926 ging die Gesellschaft in der I.G. Farbenindustrie AG auf. Firmenmantel: 1966 verlagert nach Frankfurt/Main und aufgelöst, DM-Aktien (WKNR 704 801), 1998 A. Riebeck'sche Montanwerke AG i.L., Frankfurt/Main. Die Abfindung der freien Aktionäre sorgte für viele Jahre währende Prozesse gegen die Gesellschaft.

Diesen Artikel haben wir am Freitag, 18. Oktober 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

 
Sprachen

Deutsch English Französisch Spanisch

Zertifizierung

Zertifiziert durch MA-Shops

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.